Allgemeine Geschäftsbedingungen des Online Shop

§1 Geltungsbereich, Anbieter und Kunde
(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB” genannt) regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Rightsourcing GmbH, Kochgasse 8, 73630 Remshalden (nachfolgend Anbieter) und dem Besteller (nachfolgend Kunden) für Transaktionen im Rahmen der Rightsourcing – Online Management Consulting Plattform (nachfolgend Rightsourcing Online Shop), in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.

(2) Abweichende AGB des Kunden werden zurückgewiesen.

(3) Auf der Rightsourcing – Online Management Consulting Plattform bieten wir dem Besteller folgende Dienstleistungen an:

Beratung zur Prozessoptimierung, Verkaufs- und Wirtschaftsförderung von Unternehmen über digitale Medien

(4) Der Kunde erreicht den Kundensupport des Anbieters für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 UHR bis 18:00 UHR unter der Telefonnummer 07151-6042480 sowie per E-Mail unter: info@rightsourcing-gmbh.com .

§2 Zustandekommen des Vertrages
(1) Verträge auf diesem Portal können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden.

(2) Kunden im Sinne dieser AGB sind Unternehmer nach § 14 BGB. Unternehmer sind eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

(3) Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

(4) Der Zugang zur Nutzung des Rightsourcing Online Shop setzt eine Anmeldung voraus. Die Anmeldung kann in Form der Erstellung eines Kundenkontos oder in Form einer Anmeldung als Gast erfolgen.

(5) Mit der Anmeldung erkennt der Kunde die vorliegenden AGB an. Mit der Anmeldung entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen der Rightsourcing GmbH und dem Kunden, das sich nach den Regelungen dieser AGB richtet.

(6) Die Präsentation der Dienstleistung auf der Website stellt kein rechtlich wirksames Angebot dar. Durch die Präsentation der Dienstleistung wird der Anbieter lediglich dazu aufgefordert ein Angebot zu machen.

(7) Mit Bestellung eines kostenpflichtigen Dienstes geht der angemeldete Kunde ein weiteres, von der Anmeldung getrenntes Vertragsverhältnis mit der Rightsourcing GmbH ein. Der Nutzer wird vor Abschluss dieses Vertragsverhältnisses über die jeweilige kostenpflichtige Dienstleistung und die Zahlungsbedingungen informiert. Das Vertragsverhältnis entsteht indem der Kunde die Bestellung und Zahlungsverpflichtung durch das Anklicken des Buttons „Jetzt bestellen” bestätigt und der Anbieter dem Kunden eine Auftragsbestätigung per Email zuschickt.

(8) Der Kunde stimmt einer elektronischen Rechnungsstellung zu. Elektronische Rechnungen werden dem Kunden per E-Mail oder in dem Kundenkonto der Webseite zur Verfügung gestellt.

§3 Beschreibung des Leistungsumfanges
Der Leistungsumfang der Rightsourcing – Online Management Consulting Plattform besteht aus folgenden Dienstleistungen:

  • Zur Verfügung stellen von Expertenwissen
  • Dienstleistung zur Erarbeitung von Empfehlungen und Konzepten
  • Dienstleistung zur Analyse unterschiedlicher Themengebiete
  • Dienstleistung zur prototypischen Umsetzung von zuvor entwickelten Konzepten
  • Training individuell oder in Gruppen über digitale Kanäle
  • Coaching individuell oder in Gruppen über digitale Kanäle
  • Nutzung von eigenen Daten oder Daten von Drittanbietern
  • Nutzung von Templates und Frameworks

Der Anbieter schuldet nur reine Beratungsleistung. Ein darüber hinaus gehendes Ergebnis ist nicht geschuldet.

§4 Preise und Entgelte
(1) Zur Nutzung des Rightsourcing Online Shop ist zunächst eine Anmeldung (§ 2) notwendig.

(2) Sofern der Kunde eine kostenpflichtige Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte, wird er vorher auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen. So werden ihm insbesondere der jeweilige Leistungsumfang, die anfallenden Entgelte und die Zahlungsweise aufgeführt.

(3) Bei den genannten Preisen kann es sich um ein einmalig zu entrichtendes Entgelt oder um über einen angegeben Zeitraum zu entrichtende Entgelte handeln.

(4) Bei den genannten Preisen handelt es sich um Nettopreise zuzüglich der jeweils geltenden Mehrwertsteuer.

(5) Der Anbieter behält sich das Recht vor, für verschiedene Buchungszeitpunkte und Nutzergruppen und insbesondere für verschiedene Nutzungszeiträume unterschiedliche Entgeltmodelle zu berechnen, wie auch verschiedene Leistungsumfänge anzubieten.

 §5 Zahlungsweisen
(1) Die im Shop angebotenen Zahlungsweisen sind Zahlung durch Rechnungsstellung. Die Fälligkeit entsteht durch Rechnungsstellung des Anbieters.

§6 Zahlungsbedingungen
(1) Anfallende Entgelte sind zum Zeitpunkt der Fälligkeit ohne Abzug an die Rightsourcing GmbH zu entrichten.

(2) Sollte der Kunde mit der Zahlung in Verzug kommen, so behält sich der Anbieter die Geltendmachung des Verzugsschadens vor.

(3) Die Abwicklung kann über folgende Zahlungsmittel erfolgen:

Banküberweisung:

  • Bezahlung durch Banküberweisung nach Rechnungstellung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 30 Tage fällig.
  • Der Kunde verpflichtet sich die Rechnung nach Erhalt zu überprüfen und bei etwaigen Unstimmigkeiten den Anbieter innerhalb 5 Tagen zu informieren. Für diesen Fall lässt der Kunde dem Anbieter die Bestellnummer, Rechnungsnummer, Namen/Firma, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse per Mail an info@rightsourcing-gmbh.com zukommen.

§7 Haftungsbegrenzung (Dienstleistungen)
(1) Die Rightsourcing GmbH übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben in den Anmelde- und Profildaten der Kunde sowie weiteren von den Kunden generierten Inhalten.

(2) Sofern keine andere vertragliche Haftungsvereinbarung vorliegt, wird für alle gesetzlichen und vertraglichen Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen die Haftung für den Vertrag insgesamt grundsätzlich auf den Netto-Auftragswert beschränkt.

(3) Für den Fall, dass ein Kunde dem Auftragnehmer Ansprüche aus diesem Vertragsverhältnis gleich welcher Art geltend macht, übernimmt der Kunde hiermit insgesamt die Haftung für diese Ansprüche und stellt dem Auftragnehmer, ihre Mitarbeiter als auch deren Erfüllungsgehilfen ausdrücklich von dieser Leistung frei.

(4) Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ansprüche wegen Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(5) Ansprüche aus entgangenem Gewinn sind ausdrücklich ausgeschlossen.

§8 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
(1) Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn die Gegenforderung des Kunden rechtskräftig festgestellt worden ist oder von dem Anbieter nicht bestritten wurde.

(2) Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§9 Widerrufsbelehrung
(1) Der Kunde hat das Recht, binnen sieben Tagen ohne Angabe von Gründen seine Bestellung zu widerrufen, jedoch nur, wenn der Anbieter mit der Lieferung des Service und/oder des Projektes noch nicht begonnen hat.

(2) Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Anbieter die Bestellnummer, Namen/Firma, Anschrift des Widerrufsadressaten, Telefonnummer, E-Mailadresse per Mail an info@rightsourcing-gmbh.com zukommen lassen.

(3) Der Anbieter sendet dann dem Kunden eine Bestätigung der Stornierung per Mail zu.

§10 Datenschutzerklärung
(1) Der Umgang mit Daten wird unter dem Menüpunkt „Unternehmen>Datenschutzerklärung“ des Rightsourcing Online Shop geregelt und sind Bestandteil des Vertrages.

§11 Datenschutzhinweise
(1) Die Verwendung von Cookies sind unter dem Menüpunkt „Unternehmen>Datenschutzhinweise“ des Rightsourcing Online Shop geregelt und sind Bestandteil des Vertrages.

§12 Datenschutz im Rahmen der Leistungserbringung
(1) Die Erbringung des in §3 beschriebenen Leistungsumfangsumfangs erfolgt durch Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen der Rightsourcing GmbH (nachfolgend Auftragnehmerin). Auftraggeberin dafür ist der Kunde.

(2) Die Auftragnehmerin und ihre Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen sind verpflichtet, über alle Tatsachen, die ihnen im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für die Auftraggeberin bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren, gleichviel ob es sich dabei um die Auftraggeberin selbst oder deren Geschäftsverbindungen handelt, es sei denn, dass die Auftraggeberin sie von dieser Schweigepflicht entbindet.

(3) Die Auftraggeberin und deren Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen verpflichten sich, über alle Tatsachen, welche ihnen im Zusammenhang mit der Beratungstätigkeit der Auftragnehmerin bekannt werden, insbesondere deren Knowhow, Geschäftskonzept, Geschäftsmethoden, Projektumfang, Schulungsmethoden und Vertragsinhalt Stillschweigen zu bewahren, es sei denn, dass die Auftragnehmerin sie von dieser Schweigepflicht entbindet.

(4) Die Auftragnehmerin und ihre Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen dürfen Berichte, Gutachten, Urkunden, und sonstige schriftliche Äußerungen über die Ergebnisse ihrer Tätigkeit Dritten nur mit Einwilligung der Auftraggeberin aushändigen.

(5) Materialien und Präsentationen der Auftragnehmerin, welche während der Vertragserfüllung von Auftragnehmerin entstehen oder vorgelegt werden, sind geistiges Eigentum der Auftragnehmerin oder deren Mitarbeiter und sind urheberrechtlich geschützt. Deren Vervielfältigung durch die Auftraggeberin bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Auftragnehmerin.

(6) Die Auftragnehmerin ist befugt, ihr anvertraute, personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung der Auftraggeberin selbst oder durch ihre Mitarbeiter zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen. Im Fall der Verarbeitung der Daten durch Dritte hat die Auftragnehmerin diese zur besonderen Verschwiegenheit zu verpflichten und die Schweigepflicht der Dritten durch geeignete Maßnahmen, zum Beispiel durch Vereinbarung von Vertragsstrafen zugunsten der Auftraggeberin, sicherzustellen.

§13 Gerichtsstand und anwendbares Recht
(1) Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten anlässlich dieses Vertrages gelten ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Alleiniger Gerichtsstand bei Bestellungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz des Anbieters.

§14 Schlussbestimmungen
(1) Vertragssprache ist deutsch.

(2) Der Anbieter bietet keine Produkte oder Dienstleistungen zum Kauf an Privatpersonen oder an Minderjährige an. Die Produkte und Services können nur von in §2 definierten Kunden gekauft werden.

(3) Wenn Kunden diese AGB verletzen, ist der Anbieter berechtigt einen bestehenden Vertrag ohne Angabe von Gründen zu kündigen.

(4) Wenn Kunden diese AGB verletzt und der Anbieter hiergegen nichts unternimmt, ist er weiterhin berechtigt, von seinen Rechten bei jeder anderen Gelegenheit, in der der Kunde diese Verkaufsbedingungen verletzt, Gebrauch zu machen.

(5) Der Anbieter behält sich das Recht vor, Änderungen an seiner Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschließlich dieser AGB jederzeit vorzunehmen. Bei einer Bestellung finden jeweils die Vertragsbedingungen und AGB Anwendung, die zu dem Zeitpunkt der Bestellung in Kraft sind, es sei denn eine Änderung an diesen Bedingungen ist gesetzlich oder auf behördliche Anordnung erforderlich (in diesem Fall finden sie auch auf Bestellungen Anwendung, die der Kunde zuvor getätigt hat). Falls eine Regelung in diesen Verkaufsbedingungen unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund undurchsetzbar ist, gilt diese Regelung als trennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

(6) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen aus dem Vertrag nicht. Sollte dieser Fall eintreten, soll die Bestimmung nach Sinn und Zweck durch eine andere rechtlich zulässige Bestimmung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.

1